Ariel

Asylanten Nachrichtensperre
Nachricht schreiben/Nachricht senden/Chat jetzt

Informationen

  • Mein Alter:
  • Ich bin 37 Jahre alt

Über

In der Türkei greift eine besondere Form der Kontrolle um sich: die Nachrichtensperre. Seit dem gescheiterten Putsch verhängen Gerichte immer öfter ein solches Verbot.

Beschreibung

Es war das Jahrals Asylanten dem Menschenschmuggel den Krieg erklärte und sich in eine Festung verwandelte. Die australische Regierung sprach Asylbewerbern die Legitimation ab, weil sie durch mehrere sichere Drittländer gereist seien. Statt von Flüchtlingen sprach man von Asyltouristen. Der damalige Einwanderungsminister Scott Morrison erklärte Australien für ungebetene Migranten zum "Niemalsland":. Flucht und Migration - Migrationsforscher: Die EU wird erpressbar Die EU setze derzeit in ihrer Flüchtlings- und Migrationspolitik auf die Auslagerung der Grenzkontrollen an Länder wie Marokko und Libyen, sagte Migrationsforscher Jochen Oltmer im Dlf.

Das sei mit Risiken verbunden, denn man arbeite auch mit Regimen zusammen, die EU-Standards nachrichtensperre einhielten. Heute ist Morrison nicht mehr Einwanderungs- sondern Australiens Premierminister. An der Flüchtlingspolitik des Landes hat sich nichts geändert. Noch immer sitzen Asylbewerber in Auffanglagern auf der Südseeinsel Nauru und in Papua-Neuguinea teils seit Jahren fest.

In Camps, die Kritiker als "menschenunwürdig", die Regierung als "adäquat" bezeichnen. Die Schlepperboote sind gestoppt, niemand ertrinkt mehr bei der Überfahrt.

Migrationsforscherin Jane McAdam glaubt trotzdem, Australiens multikulturelle Gesellschaft habe ihre Seele verkauft und dabei ihren guten, internationalen Ruf ramponiert:. Wir verschwenden Jetzt sterben Flüchtlinge eben woanders. Australien lehnt den "UN-Migrationspakt für eine sichere und geordnete Migration" entschieden ab, man setzt strikt auf gezielte Einwanderung. Wer qualifiziert und gut ausgebildet ist, Englisch spricht, Arbeit hat und nicht vorbestraft ist, der darf bleiben. So nimmt Australien jedes Jahr Aus Lagern in Jordanien, Kenia oder Pakistan.

Nicht von den Vereinten Nationen, nicht von der NGO-Flüchtlingslobby — und schon gar nicht von Aktivisten, die, auch in Australien, offene Grenzen forderten:. Wir aber wollen entscheiden, wer zu uns kommt und unter welchen Umständen. Wir sehen, was gerade in Europa passiert. Australien wird garantiert nicht gegenüber Menschenschmugglern klein beigeben.

Pressefreiheit in Australien - Razzien, Druck und Nachrichtensperren Australien liegt im Ranking der Pressefreiheit nicht auf den vorderen Plätzen.

Polnische behörden warnen vor „durchbruch“

Der Journalist Jörg Schmilewski hält das für gerechtfertigt. Was Abschiebungen betrifft, diskriminiert Australien nicht. Niemand ist sicher. Auch nicht im eigenen Land, nicht einmal die nächsten Nachbarn. Keine andere Nation hat mehr Bürger in australischer Abschiebehaft sitzen, als Neuseeland. Etwa Wegen des Lebensstils, wegen besserer Jobs. Sie verdienen mehr und arbeiten mehr als Zuhause und zahlen mehr Steuern als Australier. Sie nachrichtensperre als Australiens beste Einwanderer. Jahrzehntelang hatten Neuseeländer asylanten das Recht in Australien zu leben und zu arbeiten — und umgekehrt.

Dann verschärften die Australier ihr Einwanderungsgesetz. Haftstrafen von über zwölf Monaten führen jetzt zur sofortigen Abschiebung, Aufenthaltsgenehmigungen können für Nicht-Australier schon bei Kleindelikten oder sogenanntem "schlechtem Charakter" entzogen werden. Davon besonders betroffen: Neuseeländer. Peter Dutton, damals Innenminister und Architekt des Gesetzes:. Das würde Neuseeland genauso mit einer Person machen, die die dortigen Gesetze verletzt hat.

Forscher zu Migranten in Italien - "Deutschland muss wieder auftrumpfen" Deutschland müsste in der europäischen Migrationspolitik eine aktivere Rolle spielen, sagte Christopher Hein, Dozent für Migrationspolitik an der Universität Luiss in Rom. Er rechne in den nächsten Monaten mit einem Anstieg der Flüchtlingszahlen im Mittelmeer. Auch mit Libyen müsse man anders zusammenarbeiten.

"wir verbannen menschen aus den augen, aus dem sinn"

Wer die australische Staatsbürgerschaft besitze, der würde auch nicht abgeschoben. Neuseelands Justizminister Andrew Little aber protestiert, dass, wie jüngst geschehen, selbst Jährige ausgewiesen werden, die ihr ganzes Leben in Australien verbracht haben. Neuseeland sei nicht der Abladeplatz für Australiens Probleme:. Das ist asylanten der Geist, in dem unsere Länder miteinander gewachsen sind. Neuseeländer, die nur ein Leben in Australien kennen, einfach zu uns abzuschieben, ist eine Verletzung der Menschenrechte.

Familien würden auseinandergerissen, so Little, Menschen entwurzelt und permanent verbannt. Wer einmal ausgewiesen wurde, darf nicht wieder nach Australien zurück. Auch nicht Neuseeländer, die nur wegen Bagatelldelikten oder, wie Troy Atkins, wegen seines so genannten "schlechten Charakters" abgeschoben werden. EU-Türkei-Abkommen - Milliarden nachrichtensperre Migranten kam es nach langen Verhandlungen zum EU-Türkei-Abkommen: Europa versprach Milliardenhilfen, im Gegenzug verpflichtete sich die Türkei, Fluchtrouten abzuriegeln und nach Griechenland Geflüchtete zurückzunehmen.

Inzwischen bedroht ein politischer Streit den Prozess - ist das Abkommen noch zu retten?

Troy Atkins hat eine schlechte Woche. Seine Kinder weinen am Telefon. Sie wissen, dass Papa eingesperrt ist und bald weggehen muss aus Australien. Filipa Payne versucht, Troy über FaceTime nachrichtensperre. Er sitzt in Westaustralien, sie, 5. Von dort betreut Filipa ehrenamtlich Neuseeländer, die, inhaftiert in Australien, auf ihre Ausweisung warten.

Sie hält Kontakt, schickt ab und zu ein Paket mit Kiwi-Snacks. Filipa kümmert sich, weil sich sonst niemand kümmert. Vor allem um die, die in ein Land zurück sollen, an das sie sich kaum erinnern. Die meisten haben dort zwischen zehn und 30 Jahre lang gelebt. Sie fühlen sich nicht als Neuseeländer. Ist es nicht eine asylanten und ethische Verpflichtung die Verbindung dieser Menschen zu Australien anzuerkennen?

Redwood, am Stadtrand von Christchurch. Milo Hudson, einer der Dachdecker, ist ein er. So werden die Australien-Abgeschobenen nach dem Ausweisungsgesetz genannt, das sie zurück nach Neuseeland befördert hat. Milo war 15, als er mit seinen Eltern nach Australien zog.

Nach geltendem Recht darf Milo nie wieder nach Australien einreisen.

Gezielte einwanderung

Man sagte mir: Du kannst von Neuseeland aus Einspruch erheben oder solange hier in Abschiebehaft sitzen. Migranten in Mexiko - Das seltsame Verschwinden zehntausender Menschen In Mexiko verschwinden jedes Jahr Tausende Menschen. Immer öfter trifft es Flüchtlinge aus Zentralamerika, von mindestens Zehntausend Migranten fehlt jede Spur. Warum können so viele Menschen einfach verschwinden? Gegen eine Ausweisung gerichtlich vorzugehen kann Monate, manchmal Jahre dauern.

Drei Monate hielt es Milo dort aus.

Andere nähten sich die Lippen zu, um ein Bleiberecht zu erzwingen. Es war schrecklich.

© standard verlagsgesellschaft m.b.h.

Ich wollte nichts als raus. Tua Tamahori wollte unbedingt bleiben. Seine Frau ist Australierin, seine vier Kinder wurden in Brisbane geboren.

Tuas Visum war annulliert worden, weil er Mitglied des Rebel Motorrad Clubs war. Maori-Gesichtstattoo, ärmelloses Muskelshirt und Oberarme, wie man sie nicht im Fitnessstudio bekommt: Tua war Türsteher im Club. Aber als die Rebels von der westaustralischen Regierung als kriminelle Vereinigung eingestuft wurden, landete er im Hochsicherheitsgefängnis von Perth.

Die deutsche digitale bibliothek erforschen

Das ist schwer zu verarbeiten. Aber ich wehrte mich.

Zusammen mit anderen Neuseeländern, die von dort abgeschoben werden sollten, verklagten wir die Regierung. Das höchste Gericht gab uns Recht. Wir haben den Prozess gewonnen.

Doch Tuas Sieg war teuer erkauft. Australiens damaliger Innenminister Peter Dutton machte von seiner Macht als letzter Instanz in Einwanderungsangelegenheiten Gebrauch, und erklärte Tuas Visum erneut für ungültig. Diesmal unwiderruflich.

Nach nur einer Nacht in Freiheit wurde Tua wieder in Abschiebehaft genommen. Seine Familie verstand die Welt nicht mehr. Und dann musste ich ihnen sagen: Papa ist schon wieder seine Aufenthaltsgenehmigung weggenommen worden. Sie waren am Boden zerstört.

Immer mehr fälle seit dem putschversuch

Mir brach es das Herz. Umstrittene Asylpraxis in Bayern - Abschiebungen nach Afghanistan mitten in der Pandemie Bayern schiebt Menschen nach Afghanistan ab. Das geltende Recht müsse durchgesetzt werden, so das Innenministerium. Kirchenvertreter wie Heinrich Bedford-Strohm und Asylhilfegruppe protestieren - denn Betroffen sind auch gut integrierte Jugendliche, die seit Jahren in Deutschland leben.

Tua und seine Familie entschieden sich, die Koffer zu packen.

Aktuell Nutzer

Sande

Tausende Menschen harren derzeit im belarussischen Grenzwald zu Polen in Kälte und Nässe aus.
Mehr

Collen

Nach den massenhaften Übergriffen auf Frauen in Köln durch möglicherweise nordafrikanische oder arabische Täter hat der frühere Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich CSU schwere Vorwürfe insbesondere gegen die öffentlich-rechtlichen Medien erhoben.
Mehr

Cybill

Die konservative Regierung in Canberra betreibt eine restriktive Flüchtlingspolitik.
Mehr

Meredith

Im Jemen sind mindestens 80 Menschen durch ein Feuer in einem Migrantenlager in der Hauptstadt Sanaa ums Leben gekommen.
Mehr